Über BRAUNSCHMID AERZTETREUHAND

Ärztekompetenz mit Tradition – seit 1953. www.braunschmid.at
4020 Linz, Landstraße 38. +43 732 77 00 37 --- 8010 Graz, Herrengasse 22. +43 316 82 66 28

Nachzahlung von Krankenkassenbeiträgen 2015

Von |2019-01-16T20:41:10+01:0012. September 2016|

Viele Beschäftigte bei Ärzten erhalten von der GKK im November eine Beitragsnachforderung für 2015. Oft wird der Arzt zu Unrecht vom Dienstnehmer für die Nachforderung „verantwortlich“ gemacht, wenn bei ihm das (zusätzliche) Dienstverhältnis zuletzt begonnen worden ist. Kurz-Info: Betroffen sind geringfügig Beschäftigte (zB Schreib-, Reinigungs-, Aushilfskräfte), die 2015 entweder a)      mehrere geringfügige Dienstverhältnisse gleichzeitig oder b)      ein geringfügiges Dienstverhältnis neben [...]

Gemeinsame Konten im Todesfall

Von |2019-01-16T20:48:27+01:0024. August 2016|

Bankkonten, Sparbücher und Depots werden bei Ehegatten und Lebensgefährten häufig so geführt, dass beide Partner Zugriff darauf haben. Verstirbt einer der beiden kann dies zu unangenehmen Folgen führen und einen Zugriff auf das Konto bis zur Beendigung der Verlassenschafts-Abhandlung unmöglich machen. „UND-Konto“: Wird ein gemeinsames Konto als „UND-Konto“ geführt, können beide Kontoinhaber über das Kontoguthaben verfügen, jedoch wird das Konto [...]

Private Internet-Nutzung darf verboten und auch überwacht werden

Von |2019-04-04T10:11:40+01:005. Mai 2016|

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat es abgelehnt, die Privatnutzung des Internet im Betrieb als Menschenrecht anzuerkennen. Danach dürfen Arbeitgeber die Privatnutzung ausdrücklich untersagen und dieses Verbot auch kontrollieren. Bei Verdacht auf Missbrauch während der Arbeitszeit dürfen private Chatunterhaltungen gelesen und dann auch Kündigungen ausgesprochen werden. Im Ausgangsfall ging es um einen rumänischen Arbeitnehmer, der trotz Verbots im Verdacht [...]

Nebenberufliche Notarzt-Tätigkeit = selbständige Einkünfte ab 1.1.2016

Von |2019-04-04T10:11:26+01:0029. März 2016|

Mit dem Sozialrechtsänderungsgesetzes 2015 kam es ab 01.01.2016 zu einer Änderung für Notärzte. Ein Arzt, der nebenberuflich notärztliche Tätigkeiten für Blaulichtorganisationen übernimmt, ist nun selbständig tätig. Die Einkünfte als Notarzt unterliegen daher nicht mehr dem ASVG, sondern der Unfall- und Pensions-Pflichtversicherung nach dem FSVG. Steuerliche Auswirkungen: Spitalsärzte, die nebenberuflich Einsätze als Notarzt im landesgesetzlich geregelten Rettungsdienst übernehmen, müssen die dafür [...]