Fachlicher Transfer statt Konkurrenzdenken zwischen den führenden Experten

  • Mit der österreichweiten Vernetzung unserer Kanzleien stellen wir Wissensvorsprung sicher.
  • Noch nie da gewesene Synergien im Sinne der Ärzteschaft zu nutzen und laufend weiter zu entwickeln, ist Sinn und Antriebsfeder unseres Kompetenznetzwerkes.
  • Wir nützen unser gebündeltes Know-how und unsere gemeinsamen Erfahrungen, um die Qualität unserer Arbeit zu sichern und unser Wissen laufend weiterzuentwickeln.
  • Die MEDTAX versteht sich als Kompetenzzentrum für alle Berufsgruppen der Ärzte:
    Spitalsärzte, Wahlärzte, Kassenärzte, Fachärzte, Zahnärzte, Turnusärzte, sowie Gruppenpraxen,
    Praxisgemeinschaften, private Krankenanstalten und Berufe im Gesundheitswesen.
  • So haben wir es uns zum Ziel gesetzt, gehaltvolle Informationen und Vergleiche zu erarbeiten, die wir für unsere Klienten nutzbar machen:Gemeinsam ist es uns möglich, Studien mit wegweisenden Inhalten zu aktuellen Themen zu verfassen und im Sinne der Ärzteschaft einzusetzen.
  • Wir haben das gesamte ärztliche Umfeld im Visier – als wirtschaftliche Berater blicken wir über den Tellerrand. Trends und Entwicklungen sind für uns absehbar. Für die Ärzteschaft machen wir uns auch in der Öffentlichkeit stark.
  • Es ist unser erklärtes Ziel, Kompetenzcenter und Nr. 1 für Fragen der Ärzteschaft zu bleiben.
  • Achtung, Respekt und Offenheit im Umgang miteinander stellen die wichtigsten Säulen unserer Zusammenarbeit dar.

DIE PARTNERKANZLEIEN

Top informiert und das völlig kostenlos

Auch telefonische medizinische Leistungen können umsatzsteuerfrei sein

Von |12. April 2021|

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass auch telefonisch erbrachte Beratungsleistungen in Bezug auf Gesundheit und Krankheiten unter die Umsatzsteuerbefreiung fallen können, wenn sie eine therapeutische Zielsetzung verfolgen. Ob bzw. unter welchen Voraussetzungen telefonisch erbrachte medizinische Beratungsleistungen unter die genannte Umsatzsteuerbefreiung für Kerntätigkeiten eines Arztes fallen, hat nunmehr der Verwaltungsgerichtshof [...]

Jausnen ohne Limit

Von |15. März 2021|

Für die steuerliche Absetzbarkeit von Ausgaben für Betriebsfeiern (z.B. Weihnachtsfeier) und Geschenken an Mitarbeiter gibt es einen jährlichen Höchstbetrag pro Mitarbeiter, der bei Steuerprüfungen peinlichst genau kontrolliert wird. Was viele nicht wissen ist, dass dies nicht für vor Ort, in der Ordination verspeiste Leckereien gilt. Spendieren Sie also eine Osterjause, [...]

Meldepflicht auch für Bankschließfächer

Von |23. Februar 2021|

Kredit- und Finanzinstitute müssen seit 1.1.2021 dem Finanzministerium (Kontenregister) auch Ihre Schließfächer melden. D.h. dass die berechtigten Behörden auch über Ihre Bankschließfächer und Schließfächer bei gewerblichen Schließfachanbietern Bescheid wissen. Als Begründung führt der Gesetzgeber die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung an. Der Schließfach-Inhalt ist (noch) nicht bekannt zu geben. Unter [...]

Investitionsprämie – letzter Aufruf: Deadline Antragstellung 28.2.2021

Von |22. Februar 2021|

Wer jetzt noch schnell genug ist, kann Prämien in Höhe von 7% und für bestimmte Digitalisierungs- und Ökologisierungsmaßnahmen sogar von 14% holen. Diese Prämien müssen nicht versteuert werden und sind auch nicht von den korrespondierenden Investitionen in Abzug zu bringen. D.h. Investitionen bringen nun die volle Prämie, die volle Abschreibung [...]